Weihnachtskonzert in St. Kunibert Enzen erbrachte 560 € für „Zülpich hält zusammen“

Auf dem Programm stand weihnachtliches Liedgut, angefangen vom bekannten „Wachet auf“, von Johann Sebastian Bach, und „Es ist ein Ros entsprungen“, das dem Speyerer Gesangbuch entnommen ist über das in Frankreich gebräuchliche „Engel auf den Feldern singen“ bis hin zu Josef Schnabels „Transeamus usque Bethlehem“, das die Kirchenchöre aus Enzen, Linzenich-Lövenich und Sinzenich gemeinsam vortrugen.

Ebenso wirkten an dem Konzert „Querbeat“ (Leitung Raphael Zollmarsch), das „Kaleidoskop-Ensemble“, der „Chor Aufbruch“ (Leitung Uli Marx) und „Die Vier Zylinder“ in der Besetzung mit zwei Akkordeons, Gitarre, Bass und Zither mit.

Nach der Begrüßung durch Thomas Fischer eröffnete das „Kaleidoskop-Ensemble“ mit dem „Adeste Fiedeles“. Später folgte der kleine Trommelbub. Unter anderem hatten die „Vier Zylinder“ die Musikbeiträge „Still, still ..“, Winter Wonderland und das Lied „Es wird scho glei dumpa“ aus Tirol einstudiert. „Chor Aufbruch“ erfreute die Gäste unter anderem mit Kurt Grahls „Von guten Mächten“, einen englischsprachigen Titel und Gregor Linßens „Seht das Kreuz, seht den Stern“.

Bob Chilcotts „Irish Blessing“ und „Geboren um zu leben“ (Unheilig) trug der „Querbeat-Chor“ zum Programm bei, die Kirchenchöre neben dem „Transeamus“ u.a. „Als die Welt verloren“ aus Polen und „Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht “.

Außerdem wurde Gelegenheit geboten, bekannte Weihnachtslieder wie „Zu Bethlehem geboren“ mit Orgelbegleitung und „Stille Nacht, heilige Nacht“, begleitet von der Instrumentalgruppe „Vier Zylinder“, gemeinsam zu singen.

Zum Schluss des Konzertes konnte man an der Spendenbereitschaft erkennen (im Spendentopf waren 560 €), man hatte den Besuchern eine große Freude gemacht. Der Spendenbetrag wurde zwischenzeitlich Herrn Bürgermeister Albert Bergmann übergeben.